header-vorsorge-und-nachfolge-01.jpg

Aktuell

Das verlorene Testament

Den Lesern von Kriminalromanen ist die Thematik bekannt: Testamente verschwinden, werden gefälscht oder bleiben im Geheimfach. In seinem neusten Beitrag im Magazin 50plus berichtet Dr. Benno Studer über einen Praxisfall zu dieser Thematik und erörtert, wie ein Testament am besten aufbewahrt wird.

"Kassensturz"-Experten-Chat zum Thema Erbrecht

Was ist besser: Eine Schenkung vor oder nach dem Tod? Was für Rechte habe ich als Alleinerbin? Wenn keine Ersparnisse für die Beerdigung der eigenen Mutter da sind, müssen die Nachkommen für die Kosten aufkommen? Solche und viele andere Fragen wurden am 15. Mai 2017 im "Kassensturz"-Experten-Chat gestellt und beantwortet. In der Expertenrunde war auch die Studer Anwälte und Notare AG dabei, vertreten durch Notarin Nadine Feuerstein.

Der Einfluss des Güterrechts auf das Erbrecht

In der aktuellen Ausgabe des Magazins "Dorf Aktuell" erläutert Dr. Benno Studer, wie das Güterrecht das Erbrecht beeinflusst und wie mit einem Ehevertrag der überlebende Ehegatte begünstigt werden kann.

Der Inhalt der Kommode

Wie der neuste Beitrag von Dr. Benno Studer im Magazin "50plus" zeigt, ist das Erbrecht ein spannendes Rechtsgebiet, in welchem sich in scheinbar klaren Fällen ganz unerwartete Probleme eröffnen können. Lesen Sie mehr über den "Kommoden-Fall", in welchem in einer Kommode ein Schlüssel zu einem Bankfach versteckt war.

Liegenschaften im Erbrecht

In einer Erbschaft bilden Liegenschaften oft das Hauptaktivum. Das Gesetz bestimmt: Wen sich die Erben nicht einigen können, ist die Sache zu verkaufen und der Erlös zu teilen. In seinem neusten Beitrag im Magazin "Dorf Aktuell" gibt Dr. Benno Studer Tipps, auf was bei der Vererbung von Liegenschaften zu achten ist.

Wohnrecht oder Nutzniessung?

Stirbt ein Ehegatte und im Nachlass befindet sich das selbstbewohnte Wohnhaus oder die Eigentumswohnung, kann der überlebende Ehegatte gemäss Gesetz das Wohnrecht oder die Nutzniessung verlangen. Die Frage nach Wohnrecht oder Nutzniessung stellt sich auch, wenn Eltern ihr Eigenheim den Kindern bereits zu Lebzeiten übertragen möchten, gleichzeitig aber weiterhin ihre Liegenschaft selber bewohnen möchten. Im Magazin "Dorf Aktuell" erläutert Dr. Benno Studer die Unterschiede zwischen Wohnrecht und Nutzniessung.

17. Auflage des Beobachter-Ratgebers "Testament/Erbschaft"

Die 17. aktualisierte Auflage des Beobachter-Ratgebers zum Thema "Testament/Erbschaft" von Dr. iur. Benno Studer ist erschienen. Darin wurden vor allem die Zahlen zu den Erbschaftssteuern aktualisiert sowie die neuere Rechtssprechung des Bundesgerichts seit der 16. Auflage vor zwei Jahren verarbeitet. Mithilfe von vielen Beispielen aus der Praxis erklärt Ihnen der Ratgeber das Erbrecht auf verständliche Weise und vermittelt Anregungen für die Gestaltung der eigenen Nachlassregelung. Das Buch kann hier online bestellt werden.

Vortrag zum Thema Vorsorgeauftrag

Am Donnerstag, 2. März 2017, fand ein Vortrag von Dr. Benno Studer zum Thema "Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung" im Rampartsaal Frick statt. Über hundert Personen besuchten den Anlass. Wer an der Präsentation interessiert ist, kann sich gerne mit unserem Sekretariat in Laufenburg (062 869 40 69) in Verbindung setzen.

Wann ein Erbverzicht hilft

Die Motive für einen Erbverzicht können sehr unterschiedlich sein. In einem Beitrag im Magazin 50plus erläutert Dr. Benno Studer zwei Erbverzichtsklassiker: Der eine, bei welchem mit diesem Mittel die Ehefrau geschützt werden soll, der andere, bei welchem Streitigkeiten unter Kindern vermieden werden soll.

Vorversterben / Nachversterben

Im Erbrecht spielt der Todeszeitpunkt eine entscheidende Rolle, weil sich danach die Erbberechtigung richtet. In seinem neusten Beitrag im Magazin Dorf Aktuell erläutert Dr. Benno Studer anhand von zwei Beispielen, weshalb dieses Prinzip zu ungerecht empfundenen Ergebnissen führen kann.